Hehl, U. v. / Kronenberg, Fr. (Hrsg.): Zeitzeichen. 150 Jahre Deutsche Katholikentage
Kommission für Zeitgeschichte, Research Center, Bonn

Kommission für Zeitgeschichte

German | Site Map |

Hehl, Ulrich von / Kronenberg, Friedrich (Hrsg.): Zeitzeichen.
150 Jahre Deutsche Katholikentage 1848–1998, Paderborn [u. a.] 1999.

Ulrich von Hehl / Friedrich Kronenberg (Hrsg.): Zeitzeichen. 150 Jahre Deutsche Katholikentage 1848–1998.

Ulrich von Hehl / Friedrich Kronenberg (Hrsg.): Zeitzeichen. 150 Jahre Deutsche Katholikentage 1848–1998.

Die Deutschen Katholikentage bilden seit 150 Jahren einen festen Bestandteil des öffentlichen und kirchlichen Lebens. Im Revolutionsjahr 1848 als Teil der allgemeinen Freiheitsbewegung ihrer Zeit begründet, sind sie weithin sichtbare Signale des Weges geworden, den die Katholiken im Wechsel der politischen Systeme gegangen sind, von der Minoritätssituation in den Staaten des Deutschen Bundes über die Ausgrenzung im Bismarckschen Kulturkampf bis zur politischen Emanzipation in der Weimarer Republik und zur gleichberechtigten Partnerschaft im demokratischen Deutschland der Nachkriegszeit.

Der Mainzer Katholikentag von 1998 hatte daher allen Grund, auf diese – nur von der NS-Zeit unterbrochene – ebenso vielfältige wie wechselvolle Geschichte zurückzublicken. Die aus diesem Anlaß entstandenen historischen Beiträge sind hier versammelt.

Die prominenten Autoren, an ihrer Spitze Bundespräsident Roman Herzog, dessen eindrucksvolle Rede in der Paulskirche den Band eröffnet, beleuchten wesentliche Aspekte des Geschehens. Das Themenspektrum reicht von den politisch-kulturellen Voraussetzungen im 19. Jahrhundert, dem vielfältigen sozialen Engagement des Katholizismus und seinem Verhältnis zur nationalen Einheit bis zu aktuellen Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft.

Ein eigener, biographischer Schwerpunkt gilt herausragenden Gestalten, bekannten wie unbekannten, die als Brückenbauer in ihrer Zeit den Auftrag zu sozialem Ausgleich, politischer Versöhnung oder elementarer Hilfe für Bedrängte und in Not Geratene ernst genommen haben.

Das Buch bestätigt eine Einsicht aufs Neue, die schon Ludwig Windthorst vor 120 Jahren formuliert hat: daß nämlich kirchlich-religiöse Freiheitsrechte nur im Rahmen allgemeiner Freiheitsrechte zu sichern sind. Am Ende unseres Jahrhunderts liegt damit eine – zudem reich bebilderte – Erinnerung an alte wie neue Herausforderungen vor, aber auch ein Panorama der Antworten, die Katholiken aus je aktueller Weltverantwortung gegeben haben.

Bestellungen von Veröffentlichungen richten Sie bitte direkt an Ihren Buchhändler bzw. den Verlag Schöningh in Paderborn.


page back 

KfZG Home 

page up 

E-Mail KfZG 

page forward