Stasiewski, Bernhard: Akten deutscher Bischöfe über die Lage der Kirche 1933-1945, Bd. I
Kommission für Zeitgeschichte, Research Center, Bonn

Kommission für Zeitgeschichte

German | Site Map |

Stasiewski, Bernhard: Akten deutscher Bischöfe
über die Lage der Kirche 1933–1945, Bd. I: 1933–1934, Mainz 1968

(Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte, Reihe A: Quellen, Bd. 5)

Bernhard Stasiewski: Akten deutscher Bischöfe über die Lage der Kirche 1933–1945, Bd. I: 1933–1934.

Bernhard Stasiewski: Akten deutscher Bischöfe über die Lage der Kirche 1933–1945, Bd. I: 1933–1934.

Das vorliegende Quellenmaterial stammt aus allen Diözesanarchiven und anderen kirchlichen und staatlichen Archiven der Bundesrepublik.

Dieser Band enthält neben bereits bekannten Schriftstücken zahlreiche unbekannte Dokumente. Die Protokolle der Fuldaer Bischofskonferenz werden erstmalig in vollem Wortlaut mit sämtlichen Anlagen gedruckt. Daneben bieten die Niederschriften der Bayerischen Bischofskonferenz und anderer kirchlicher Konferenzen sowie aufschlußreiche Stücke aus dem Nachlaß von Erzbischof Gröber, der Sammlung Buttmann und von Kardinal Faulhaber sowie einige Ergänzungen aus dem päpstlichen Staatssekretariat wertvolle Einblicke in die Situation des vom Nationalsozialismus von Jahr zu Jahr stärker bedrängten deutschen Katholizismus.

Schreiben des Kardinalstaatssekretärs Pacelli, des späteren Papstes Pius’ XII., Rundschreiben des Kardinals Bertram, des Vorsitzenden der Fuldaer Bischofskonferenz, an den Episkopat, seine Eingaben an verschiedene Ministerien, sein Briefwechsel mit einzelnen Bischöfen und katholischen Verbänden, Hirtenbriefe, Predigten und Kanzelverkündigungen der Bischöfe, ihre Proteste bei Staats- und Parteiinstanzen u. a. zeigen, wie die katholische Kirche in Deutschland gegen die übergriffe der Partei und des von ihr beherrschten totalitären Staates Stellung nahm und um Selbstbehauptung rang.

To order our publications, please, contact your local bookshop or the publishing house Schöningh in Paderborn.


page back 

KfZG Home 

page up 

E-Mail KfZG 

page forward